Ausbildungsbörse interkom 2019

VfJ als Organisator und Aussteller

Am vergangenem Donnerstag, den 10. Oktober fand die elfte Ausgabe der interkom – Interkommunale Ausbildungsbörse statt. In diesem Jahr war Leonberg Ausstellungsort für 66 regionale und überregionale Firmen und Institutionen. Auf dem Vorplatz und in der gesamten Stadthalle konnten sich die Besucher informieren, beraten lassen und schon erste Vereinbarungen zu Praktika und Ausbildungsplätzen treffen.

Nach der Begrüßung der Aussteller durch den Oberbürgermeister der Stadt Leonberg Herrn Martin Georg Cohn übernahm Bürgermeister Herr Wolfgang Faißt (oben rechts) aus Renningen das Mikrofon, um sich bei Frau Kerstin Raschke (oben links) vom Verein für Jugendhilfe e.V. für die Organisation dieser und der vergangenen zehn Ausbildungsbörsen ganz herzlich zu bedanken. Ab dem kommenden Jahr wird sie diese nicht mehr organisieren können, da sie ihre Tätigkeit im Bildungsbüro des Landratsamtes Böblingen mit einem höheren Stellenumfang ausüben wird.

Im Anschluss lobte Herr Landrat Roland Bernhard, der als Gastredner eingeladen war, das langjährige Engagement der acht Veranstalterkommunen bei der Förderung von Fachkräften in Form dieser erfolgreichen Ausbildungsbörse.

Über den gesamten Veranstaltungszeitraum kamen über 1300 Schülerinnen und Schüler von Werkreal-, Gesamt-, Realschulen und Gymnasien der acht Kommunen und angrenzender Orte zur interkom 2019. Sie besuchten mit Lehrkräften und Schulsozialarbeitern die Veranstaltung, die im Unterricht mit Hilfe der Messezeitung vom Leonberger Zeitungsverlag vorbereitet wurde.

Zusätzlich zu dieser großen Besuchergruppe nutzen jungen Menschen von berufsvorbereitenden Projekten, Eltern und ehrenamtliche Multiplikatoren das umfangreiche Informationsangebot an 118 Ausbildungsberufen und 65 dualen Studiengängen.

Der Verein für Jugendhilfe freut sich in der Doppelfunktion als Organisator und Aussteller über diese große Resonanz und bedankt sich ganz herzlich bei Frau Kerstin Raschke für die erfolgreiche Arbeit in den letzten zehn Jahren.