Neuigkeiten

Unterschiedliche Aktionen zum Weltmädchentag 2021

Der VfJ beteilligt sich an dieser wichtigen Kampagne

Festival zum Weltmädchentag

In diesem Jahr wurde in Herrenberg vom Arbeitskreis Mädchen anlässlich des Weltmädchentags ein kleines Festival von Mädchen und Frauen organisiert und gestaltet. Zum Organisationsteam gehörten das Gleichstellungsbüro der Stadt Herrenberg, der Stadtjugendring, das Jugendhaus sowie der Verein für Jugendhilfe durch die Mobile Jugendarbeit.

Der internationale Weltmädchentag wurde 2011 durch die Vereinten Nationen einberufen, um auf die Themen Chancengleichheit, das Recht auf Bildung sowie auf Gewalt an Frauen und Mädchen, beispielsweise durch Zwangsehen und Genitalverstümmelung, aufmerksam zu machen. Dieser besondere Tag findet seither jährlich am 11. Oktober statt.

Mit den Aktionen möchte man darauf aufmerksam machen, dass Mädchen die selben Chancen erhalten sollten wie Jungen. Das vielfältige Programm in Herrenberg begann mit verschiedenen Workshops. Die Teilnehmer*innen konnten Roboter konstruieren, ein Einblick in das Schlagzeugspielen und Skaten erhalten sowie sich beim Batiken kreativ ausleben. Um 18 Uhr begann das Programm auf der Bühne mit vielen tollen Künstlerinnen. Die Zuschauerinnen lauschten begeistert den Sängerinnen Coco, Aziza, Sofiko und Fernanda. Außerdem trat die Tanzgruppe des Jugendcafés Siesta aus Leonberg auf, die die Zuschauer*innen mit ihren Moves flashten. Das Programm wurde mit einem Poetry-Slam Beitrag von Jule abgerundet. Mit Cocktails, Getränken, Snacks und einer tollen Stimmung klang der Abend im Jugendhaus aus.

Wir vom Organisationsteam freuen uns sehr, dass unsere Aktion so große Resonanz fand und wir die Vielfalt an Talenten und Kreativität der Mädchen und jungen Frauen aus der Umgebung zeigen konnten.

Mädchen machen den Wald unsicher! Fun4Girls am 16. Oktober 2021

An dem jährlich stattfindenden Aktionstag im Rahmen des Weltmädchentags fanden sich am Samstag, den 16. Oktober ca. 40 junge Mädchen aus Weil der Stadt und den umliegenden Orten beim Alten Merklinger ein, um miteinander einen ereignisreichen Tag zu erleben. Beim Fun4Girls Ganz unter dem Motto „Mädchen machen den Wald unsicher“ erkundeten die Mädchen beim Fun4Girls den Wald und seine Schätze.

Bei der tollen Kreativ-Rallye mussten die Mädchen verschiedene Aufgaben lösen, Materialien fürs Lagerfeuer suchen und Fragen beantworten. Nachdem das große Lagerfeuer mithilfe der Mädchen entzündet wurde, durften sich alle leckeres Stockbrot grillen und Marshmallows schmelzen lassen. Außerdem konnten sie sich durchs Baumstammnageln eine köstlich knusprige Waffel verdienen. Beim Sinne-Parkour konnten die Mädchen ihre Sinne schärfen, indem sie Früchte, Kräuter oder andere Lebensmittel am Geruch oder am Geschmack erkennen und verschiedene Waldmaterialien ertasten und Waldgeräusche erraten mussten. Der Barfußpfad ermöglichte den Mädchen vielfältige Untergründe und Materialien mit den Fußsohlen zu erspüren. Mit den gebastelten Schleuderbällen wurde fleißig gespielt und gemeinsam erstellten die Mädchen ein Bild aus Waldmaterialien. Auf der großen Wiese gab es die Möglichkeit Spikeball, Werwolf und Wikingerschach zu spielen. Es war ein ereignisreicher Tag mit viel Spiel und Spaß.

Organisiert wurde der Mädchenaktionstag von der Jugend- und Schulsozialarbeit Renningen, der Kinder- und Jugendarbeit Höfingen und vom Kinder- und Jugendbüro, der Schulsozialarbeit sowie dem Kinder- und Jugendhilfezentrum Weil der Stadt. Das Fun4Girls-Team des Verein für Jugendhilfe e.V. hat auch dieses Jahr wieder sein Bestes bei der Gestaltung des Aktionstages gegeben, um die Herzen der Mädchen höher schlagen zu lassen. Wir hatten sehr viel Spaß und freuen uns bereits auf das nächste Fun4Girls!!

Mosaik-Aktion in Weissach und Rutesheim

Anlässlich des Weltmädchentags 2021 haben sich der Girls-Club Weissach und der GirlsOnly Rutesheim zu einer gemeinsamen Aktion zum Thema „Bildung für alle“ zusammengeschlossen. Mit vereinten Kräften wurde ein öffentlicher Bücherschrank mit Mosaik gestaltet, welcher dann auf dem Weissacher Marktplatz installiert und für Mädchen sowie alle Interessierten und Buchliebhaber zugänglich gemacht wurde. Die beim internationalen Mädchentag im Fokus liegenden Bedürfnisse, Bedarfe und Situationen von Mädchen auf der ganzen Welt wurden bei der Weissacher und Rutesheimer Aktion speziell zum Schwerpunkt-Thema Bildung aufgegriffen und den Fokus so auf die immer noch ungleichen Bildungschancen für Mädchen gelegt. Das Projekt sollte dabei zum einen Mädchen zusammenführen und ihre Potenziale fördern, zum anderen aber auch das Bewusstsein für die Selbstwirksamkeit in der Gesellschaft stärken.

Die Umsetzung der Aktion unterteilte sich in zwei Phasen: In die Gestaltung und in die Eröffnung des öffentlichen Bücherschranks. Die Gestaltung des Bücherschranks fand Anfang Oktober an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt. Dabei konnten sich die Mädchen zunächst untereinander kennenlernen, aber auch gleich kräftig ins Tun kommen. Während sich eine gemischte Gruppe vorerst mit Handschuhen und Hämmern dem Herstellen von kleinen Mosaiksteinen aus großen Fliesen widmete, setzte eine weitere Gruppe die gehauenen Mosaiksteine auf die Außenwände des hölzernen Bücherschranks. Zusätzlich zur kleinen Stärkungen zwischendurch und der Erstellung von Infoplakaten zum Thema Weltmädchentag und Bildung wurde ein Tanz von dem Mädchen einstudiert, welcher dann bei der Eröffnung aufgeführt werden sollte. Neben viel Lachen und positiver Energie wurden neue Bekanntschaften und Freundschaften geschlossen, welche sich am Ende des zweiten Tages in der bunten Gesamtgestaltung des Bücherschranks zeigte.

Nachdem der Bücherschrank wetterfest gemacht wurde, konnte er auf dem Marktplatz in Weissach aufgestellt und für die Eröffnung hergerichtet werden. Es wurde eine symbolische Schleife um den Bücherschrank gebunden und die Bücher bereitgestellt, ein Pavillon aufgebaut und die Infoplakate ausgestellt. Zum Auftakt der Eröffnung am 14.10.21 wurde mit den von den Mädchen vor Ort gebackenen Waffeln und ausgeschenktem Bubble-Tea auf die Aktion aufmerksam gemacht.

Nachdem der Weissacher Bürgermeister Herr Töpfer im Zuge einer Einweihungsrede das Band um den Bücherschrank durchtrennt hatte, wurden mit Unterstützung von Herrn Töpfer alle Bücher von den Mädchen in die Regalböden einsortiert. Ein Höhepunkt der Eröffnungsfeier war sicherlich der einstudierte Tanz der Mädchen der mit lautem Applaus bedacht wurde. Mit Musik, Waffeln, Getränken und anregenden Gesprächen wurde der Bücherschrank in Betrieb genommen und die gemeinsame Aktion und der Einsatz der Mädchen gefeiert.