BannerbildBannerbild
 

Fachklinik Schloss Börstingen

Herzlich Willkommen bei der Rehabilitationseinrichtung Schloss Börstingen

Wir sind auf die Behandlung suchtkranker Menschen aller substanzbezogenen Abhängigkeiten im Alter von 17 bis 30 Jahren spezialisiert. Bei entsprechender Indikation nehmen wir auch Menschen bis 35 Jahre bei uns auf. Unser Konzept ist jugendspezifisch ausgerichtet und stellt die Bedürfnisse der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Mittelpunkt. Wir arbeiten in einem interdisziplinären Team, das sich aus Ärzten, Psychotherapeuten, Ergotherapeuten, Sporttherapeuten, Pflegepersonal und Verwaltungskräften zusammensetzt.

 

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Weg zu einem eigenständigen, selbstverantwortlichen, suchtmittelfreien Leben und bei der Erreichung der individuell formulierten Behandlungsziele. Dabei arbeiten wir mit Ihnen auf der Grundlage aktuell gültiger therapeutischer Methoden. Die individuelle Förderung der Ressourcen jedes einzelnen Rehabilitanden wird durch Einzel-, Gruppen- und Arbeitstherapie sowie durch pädagogische Maßnahmen unterstützt. Ihre zukünftige berufliche Orientierung bzw. Integration und die Integration in den Alltag haben wir dabei stets im Fokus. Zur beruflichen Wiedereingliederung bieten wir Ihnen in unserem Adaptionszentrum in Fellbach eine externe Adaptionsbehandlung an.

 

Die Rehabilitationszeit gliedert sich in die Motivations- und Behandlungsphase mit unterschiedlichen Behandlungszeiten und Zielsetzungen, sowie Ausgangs- und Besuchsregelungen. Das soziale Zusammenleben wird durch unsere Hausordnung geregelt, die von der grundlegenden Haltung der Abstinenz und dem Verzicht von jeglicher Form von Gewalt bestimmt ist.

 

Unsere Konzeption ist federführend durch die deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg anerkannt Wir sind auch nach §§ 35 und 36 BtMG anerkannt. Unsere Einrichtung ist leider nicht barrierefrei.


Wir behandeln folgende Abhängigkeitsmuster

 

 

  • Alkoholabhängige Patienten und Patientinnen
  • Cannabisabhängige Patienten und Patientinnen
  • Konsumenten und Konsumentinnen von Partydrogen einschließlich Kokain
  • Konsumenten und Konsumentinnen neuer psychoaktiver Substanzen NPS ("Legal Highs")
  • Abhängige von Opioiden
  • Mehrfachabhängige Patienten und Patientinnen

Unsere Angebote

 

Unsere Therapiemodule sind:

  • Kurzzeittherapie (12 Wochen)
  • Kombinationsbehandlung (12 Wochen)
  • Mittelzeittherapie (16 Wochen)
  • THC-Modul (20 Wochen)
  • Langzeittherapie (24 Wochen)

Erweitert wird unser Behandlungsangebot mit speziellen Konzepte zu:

  • ADHS
  • Abhängigkeit von Legal Highs, Spice, THC und Partydrogen
  • Spiel- und Mediensucht

Eine Ernährungsberatung, Raucherentwöhnung und wichtige Informationen zur MPU ergänzen das Angebot und werden vom Fachpersonal angeboten.

 

Ein umfangreiches Freizeit- und Sportprogramm, eine Sauna und ein Kraftraum bieten vielfältige Möglichkeiten seine freie Zeit sinnvoll und seinen Interessen gemäß zu gestalten.

 

Wir unterstützen Sie bei der Schuldensichtung und Einleitung erster Schritte bei einer Schuldenregulierung. Hierzu informiert Sie neben dem hausinternen Sozialdienst auch ein externer Schuldenberater, der in regelmäßigen Abständen vor Ort ist.

 

In Kooperation mit der VHS Rottenburg haben Sie die Möglichkeit zum Nachholen von Hauptschulabschluss und Mittlerer Reife.

Wir unterstützen Sie auch bei der Planung der Zeit nach der Rehabilitation bei uns. Rechtzeitig bereiten wir Ihre Weiterbehandlung, Nachsorge und den Anschluss an eine Selbsthilfegruppe vor, wenn Sie dies wünschen.

 

Wir kooperieren eng mit dem Klinikum Nordschwarzwald und dort mit der Entzugsstation "Time Out".


Aufnahme

 

Für Ihre Aufnahme bei der Reha-Einrichtung Schloß Börstingen benötigen Sie eine schriftliche Kostenzusage (Rentenversicherungsträger oder Krankenkassen). Wir arbeiten mit allen Beratungsstellen verbindlich und kooperativ zusammen, die Sie bei Ihrem Bewerbungsverfahren unterstützen. Sie bewerben sich bei uns mit dem Bewerbungsbogen. Im Rahmen des Nahtlosverfahrens kann auch kurzfristig ein Therapieplatz zur Verfügung gestellt werden. Schicken Sie uns bitte außerdem noch den unterschriebenen Behandlungsvertrag mit. Auf dem Bewerbungsbogen können Sie ankreuzen, ob wir für Sie die Entzugsbehandlung auf der Entzugsstation "Time out" planen sollen. Sie müssen die Therapie in unserer Fachklinik vollständig entgiftet antreten.

 

Für die Aufnahme benötigen wir noch folgende Unterlagen:

 

  • Krankenversicherungsschutz
  • Zahnsanierungsbescheinigung
  • Bescheinigung für Übergangs-, Kranken- und Kindergeld
  • Bescheinigung für Taschengeld oder Arbeitslosengeld II
  • wenn möglich Hepatitis-Serologie und HIV-Test

Qualitätssiegel Reha ISO 9001

 

Mit dem Qualitätssiegel des GSB e.V. entsprechen wir den aktualisierten Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015 und den Anforderungen gemäß der Vereinbarung zum Qualitätsmanagement nach § 20 Abs. 2a SGB IX (Bundesarbeitsgemeinschaft Rehabilitation – BAR).


Facebook